Kommentare zum Mundartbuch

Schreiben Sie uns doch mal!

Die Redaktion freut sich über die eingegangenen Kommentare zum Mundartbuch. [...klick hier zu den Kommentaren!] Wenn es auch Ihnen gefallen hat: lassen Sie es uns wissen! Wichtig: bitte Genehmigung zum Abdruck erteilen oder - wenn nicht - Absage hierzu. E-Mail an info@schommers-wein.de

Das Mundart-Buch „Mir Plattschwätzer“ ist da

Am Samstag 12. November 2016 wurde im Bürgerhaus in St. Aldegund das Mundartbuches „Mir Plattschwätzer – Geschichten von Eifel, Mosel und Hunsrück in unserer moselfränkischen Mundart“ vorgestellt. ...hier geht es weiter!

Wer das Buch noch nicht gesehen hat, es wird angeboten von

  • Buchhandlung Layaa-Laulhé in Cochem
  • Buchhandlung Walgenbach in Kaisersesch
  • Buchhandlung „Leseecke“ in Ulmen
  • Buchhandlung des Globus in Zell.

Man kann auch direkt bei uns anfragen.

Dazu kommt unser „Service“ indem wir auf Wunsch das Buch versenden, auch nach auswärts zu Verwandten, Bekannten und Freunden.  Das Buch incl. CD kostet 15 € und bei Postversand werden 3 € Versandkosten berechnet.  Bestellung telefonisch über 06542-22285 und per Mail info@schommers-wein.de.

Ein ideales Weihnachtsgeschenk !

Wir wünschen Euch eine schöne Adventszeit

Gerhard Schommers

für die Mundart-Initiative im Kreis Cochem-Zell e.V.

„Plattschwätzer“ begeisterten in Blankenrath

Fast 200 begeisterte Zuhörer konnten Gerhard Schommers, Vorsitzender der Mundart-Initiative und Jochen Hansen, Blankenrather Bürgermeister, im voll besetzten Saal des Gasthauses Gräff anlässlich des 19. Mundart-Nachmittags der Mundart-Initiative begrüßen.

...hier geht es weiter!

„Plattschwätzer“ besuchten Cochem

Die Mundart-Initiative im Kreis Cochem-Zell e.V. hatte zu einem Besuch des historischen Cochem eingeladen. Vorstandsmitglied und Cochemer Urgestein Manfred Bukschat konnte am „Bockbrunnen“ 35 Teilnehmer begrüßen. Die Geschichte vom Bock der süße Trauben gefressen und deshalb unter die Kelter musste...

...hier geht es weiter!

En Steckelche ous Zell

Wallfahrt nach Kevelar - Dat Kend schwätzt näist

Et woar in irjend ´na Zeller Famillisch. Die hotte siewe Pänz. Ahne dovon kunnt net schwätze. Doh mahnt die Modda: "Vadda, foahr met dem Stumme emoahl noh Kevelar in dä Wallfahrtsort! Mielicherwäis honn dä Herrgott un die Modda Maria die Gnad´ un gänn dämm Klaane säin Sprooch suh wie uuse annere sechs Kenna. Ma kann et joh emoal vasooche!"

Gesoht, gedohn! Dä Vadda schnappt sech datt stumme Kend un fährt met em me´m Zoch noh Kevelar.

Hier geht es weiter - mit Übersetzung! http://www.bestzeller.de/zellermundartzellerplatt/zeller-platt---zeller-mundart/index.html

Beiträge für Musical in Platt gesucht

Hallo Plattschwätzer,

zur Grundlage unseres nächsten Musicals in Mesenich suchen wir lokale Sagengestalten der umliegenden Ortschaften von Mosel, Eifel und Hunsrück. Wie z.B. das "Tällijemännche" in Mesenich. Die koboldähnliche Gestalt bewacht den Grenzbach zwischen Mesenich und Briedern und bringt die betrunkenen Nachtschwärmer auf den rechten Weg.

Bitte teilt mir die Sagengestalten und ihre Geschichte mit. Vielleicht ergibt sich aus den gesammelten Infos ein Beitrag für einen Mundartnachmittag der Mundartinitiative.

Ihre Nachricht bitte an Familie Serwazi, e-Mail: fam.serwazi@googlemail.com

Grüße aus Mesenich

Rainer Serwazi

Met dem Herrgott Platt schwätze

„Dä Herrgott verstäht uus och off Platt“ war des Thema eines Mundart-Gottesdienstes in der Wallfahrtskirche Maria Martental.

Bilder größer: ...bitte anklicken!

Die Mundart-Initiative im Kreis Cochem-Zell e.V. und der Freundeskreis der Wallfahrtskirche Maria Martental hatten den Gottesdienst vorbereitet und begleiteten die hl. Messe mit Gebeten und Liedern in unserer heimischen Mundart. Eifel und Mosel wechselten sich dabei ab. Hier mehr: ...klick!

Die Hauszeitungen Nr. 1 bis 7

Mir Plattschwätzer
Dat Näijeste von dänne „Mund-Artiste“

Siebente Ausgabe August 2017: Datei "Nr. 7 endgültig.pdf"

Zu den bisherigen Ausgaben der Hauszeitung (Zusammenfassung): klick hier!

Erste Ausgabe Februar 2013: msp-februar.pdf [698 KB] 
Zweite Ausgabe September 2013: msp-september.pdf [706 KB] 
Dritte Ausgabe Februar 2014: Datei "msp-februar.pdf"
Vierte Ausgabe November 2014: Datei "msp-november-15.pdf"
Fünfte Ausgabe September 2015: Datei "msp-september-15.pdf"
Sechste Ausgabe März 2016: Datei "msp-maerz-16.pdf"
Siebente Ausgabe August 2017: Datei "Nr. 7 endgültig.pdf"

Die Logos seit 2007

Sofort mit der Gründung der Mundartinitiative im Jahr 2007 musste ein Logo her. "m.i." stand für die Mundartinitiative und www.unser-platt.de wies auf die Homepage mit der damaligen Bezeichnung hin.

Der Slogan "Mir schwätze Platt" war dann später Bestandteil des neuen zweiten Logos. Das Logo zierte die Homepage www.unser-platt.de, die 2010 von www.mir-schwaetze-platt.de mit dem neuen gelben Logo abgelöst wurde.

"Mir Plattschwätzer" war dann ab 2013 die markante Aussage des heutigen Logos, welches die Mundartinitiative auch im Jubiläumsjahr mit Fußtext "10 Jahre" begleitet.

2010 bis 2013 
2013 bis heute

So entstand das Zeller Platt Wörterbuch

Hören Sie hier in einer Sendung des SWR-Rundfunks wie es zum Zeller Platt Wörterbuch kam: Datei "01-Interview RadioZeller Platt.mp3" Zum Zeller Platt Wörterbuch auf www.bestzeller.de geht es hier: http://bestzeller.de/zellermundartzellerplatt/zeller-platt---zeller-mundart/index.html

Jubiläum 2017 - 10 Jahre

Die „Mundart-Initiative" besteht 2017 zehn Jahre. In dieser Zeit ist sie eine „feste Größe“ in unserem Kreis geworden. Wenn in der Vergangenheit ...weiter

Liebe Mitglieder der Mundart-Initiative, liebe Freunde der Mundart,

im November kann eine Veranstaltung auch mal an einem Samstag-Nachmittag stattfinden. Wir laden Euch/Sie ganz herzlich nach St. Aldegund ein. Es wird ein interessanter und unterhaltsamer Nachmittag.

Auch „Nicht-Plattschwätzer“ werden ihre Freude haben. Deshalb geht diese Mail nicht nur an unsere Mitglieder sondern an einen großen Kreis aus meinem Freundes- und Bekanntenkreis.

Und wenn der Eine oder Andere diese Einladung bereits auf anderem Wege erhalten hat dann bitte ich um Nachsicht. Man weiß ja: Doppelt genäht hält besser !

Herzliche Grüße

Gerhard Schommers

„Mir schwätze Platt“ – als unterhaltsames Buch

2017 kann die Mundart-Initiative im Kreis Cochem-Zell e.V. auf zehn Jahre Vereinsgeschichte zurück blicken. Aus diesem Anlass erscheint in diesen Tagen ein lesenswertes Buch: „Mir schwätze Platt – Geschichten von Eifel, Mosel und Hunsrück in unserer moselfränkischen Mundart“.

Auf 250 Seiten werden rund 90 Mundart-Geschichten aus 75 Gemeinden unseres Kreises erzählt, illustriert mit dazu passenden Fotos. Und da die Mundart vom gesprochenen Wort lebt ist dem Buch eine CD mit zwölf Mundart-Beiträgen beigefügt.

Am Samstag, 12. November 2016 um 16 Uhr wird die Mundart-Initiative das Buch im Bürgerhaus St. Aldegund der Öffentlichkeit vorstellen. Neben einem bunten Mundart-Programm in Form von Lesungen der Buchautoren hält Dr. Georg Drenda, Sprachwissenschaftler am Institut für Geschichtliche Landeskunde an der Uni Mainz, einen unterhaltsamen Vortrag mit dem Thema „Eierschäpp, Hillisch, Bulles – Mundart-Wörtern auf den Grund gegangen“. Die Buchvorstellung wird umrahmt von einem musikalischen Programm der Singgruppe „Moselstolz“. Jedermann/frau ist herzlich eingeladen, der Eintritt zur Buchvorstellung ist frei und das Buch kann „vor Ort“ erworben werden.

Chronik

Die Chronik ist aktualisiert und übersichtlicher gestaltet. Mal rein schauen, was es über die Jahre schon so alles gab! Es hat sich einiges getan! Zur Chronik

Die neue Mosel APP

Von de dumme Läit

Wesst ihr en Satz, in demm finnf Mohl henarenanna dat Wuat „die“ viakimmt? Enah? Häi is suh en Satz: "Dumm säin die, die die, die die Mundart huh halle, fia dumm halle." Alles kloar? "Dumm sind die, die die, die die Mundart hoch halten, für dumm halten." [Das ist ZELLER PLATT, die Mundart in Zell an der Moselschleife]

Facebook